Verstörungen 2018 – Über Schlösser: Franz Kafka und Thomas Bernhard

Literatur 28. September 2018

Verstörungen begann dieses Jahr mit Kontrolle. Zeitgleich zu unserem Fest für Thomas Bernhard fand nämlich am Mittwoch der EU-Gipfel in Salzburg statt. Wer es durch Flughafenkontrollen, Passkontrollen, Innenstadtkontrollen und Verkehrskontrollen geschafft hatte, der wurde am Mittwochabend mit einem Unpluggedkonzert von Ernst Molden an der Seehofbar empfangen.
Nicht nur durch den harten Kontrast zum Politzirkus, sondern auch durch den letzten heißen Sommertag und selbstverständlich auch durch das Programm, gewann die Goldegger-Festivalgersellschaft jedoch bereits am Donnerstag rasant Abstand zur Salzburger Gipfelwirklichkeit. Denn nachdem am Mittag im Seehofgarten noch ein regelrechter Wettlauf um den letzten Sonnebrand des Jahres stattfand, spielte am Abend Guido Schmitt seine Inszenierung von Kafkas „Bericht für eine Akademie“ im Goldegger Schloss. Damit fand bei Verstörungen heuer zum ersten Mal auch „ausgewachsenes Theater“ statt – als Ergänzung des gewohnten Formats der szenischen Lesung. Kafkabiograf Reiner Stach ergänzte das Programm in seinen Vorträgen mit intimen Details aus seiner nun bald abgeschlossenen jahrzehntelangen Arbeit über den Autor.

Der Verstörungen-Freitag und -Samstag lieferten dann wieder den gewohnt großartigen Überfluss an Lesungen, mit bis zu sieben Veranstaltungen am Tag. Dieses Jahr wurden sie durch Sven Regener „Wiener Straße“ aufgelockert. Wobei er nicht nur sich selbst, sondern auch Kafka las. Schließlich feierte Regener in den letzten Jahren auch mit seinen Kafka-Hörbüchern bemerkenswerte Erfolge.

Jeden Programmpunkt der fünf Verstörungen-Tage im Einzelnen zu beschreiben, würde auch dieses Jahr den Rahmen sprengen. Ein schöner und detailierter Beitrag erschien dazu im Übrigen auch von Bernhard Flieher in den Salzburger Nachrichten [Artikel hinter der Paywall].

Wir danken aus vollem Herzen unseren Autoren, Schauspielern, Gästen und unseren Sponsoren und Unterstützern Trummer Pils, Aumayer Druck und Korrektur Verlag – ohne sie wäre Verstörungen nicht möglich.

2019 wird Verstörungen vom 18.- 22. September stattfinden.